Clavis Wertschutzraum

Fachkompetente Projektplanung und bauliche Ausführung von Wertschutzraumanlagen in Modulbauweise, Massivbauweise und Mischbauweise sowie Einbau der Tresorraumtür in der entsprechenden Sicherheitsstufe - Clavis ist Ihr qualifizierter Partner in allen Projektphasen Ihres Wertschutzraumbaus.

Wertschutzraum in Modulbauweise

Wandungen für Wertschutzräume in modularer Komponentenbauweise werden aus vorgefertigten Sicherheitswandelementen, die vor Ort zu einer selbstständigen Konstruktion zusammengefügt werden (Raum-in-Raum System), hergestellt. Die Komponentenplatten bestehen aus einer Stahlblechwanne mit Hochsicherheitsarmierung und Betonfüllung. Die Verbindung der komplexen Konstruktion erfolgt durch Verschweißen (Herstellung einer dauerhaften Verbindung) oder durch Verschraubung (Herstellung einer wieder zu lösenden Verbindung) am Montageort.

Ein zertifizierter und geprüfter Wertschutzraum nach EN 1143-1 besteht immer aus Wänden, Boden und Decke (6-wandig).
Modulare Wertschutzräume - auch Komponenten-Tresorräume (KT) genannt - sind lieferbar in den Widerstandsgraden 1 / I bis 13 / XIII KB EX nach Euro-Norm EN 1143-1 (geprüft und zertifiziert vom ECB-S oder durch VdS).

pdf icon   Produktinformationen modularer Wertschutzraum (PDF)

Wertschutzraum in Massivbauweise

Im Gegensatz zu modularen Tresorräumen aus industriell hergestellten modularen Wandelementen werden die massiven Tresorräume in Arbeitsteilung gebaut. Die Wandungen werden mit einer in die Wandschalung eingebrachten Sicherheitsarmierung (Armierungsmodule) in Kombination mit den statischen Elementen (Baustahl für die statische Armierung, bauseitige Leistung) zusammen in Beton vergossen.

Hierbei übernimmt Clavis die komplette Projektplanung des Bauvorhabens und ist verantwortlich sowohl für Bauabläufe, Herstellung und Lieferung der Sicherheitsarmierung in Form von fertigen Systemkörben (Sicherheitsarmierung) nebst Erstellung des Verlegeplans als auch für die Richtlinien zur Herstellung, Verarbeitung und Nachbehandlung des Schwerbetons. Der Rohbauunternehmer vor Ort verlegt die Sicherheitsarmierung zeitgleich mit der bauseitigen statischen Armierung, vergießt die Wandschalung mit Beton gemäß Mischrezeptur und hat dann die geforderte Qualität dem Zertifikatsinhaber nachzuweisen.

pdf icon   Produktinformationen massiver Wertschutzraum (PDF)

Wertschutzraum in Mischbauweise

Bei einer Mischbauweise besteht meistens der Boden aus Beton mit einer Sicherheitsarmierung, die Wände und Decken werden in modularer Bauweise errichtet. Daraus ergibt sich die Kombination von Modulelementen und Betonbauweise, genannt Wertschutzraumerrichtung in Mischbauweise. Eine mögliche Kombination ist auch, dass der Bestandsbetonboden in seinem Zustand belassen wird und nur die Wände und die Decke in modularer Bauweise errichtet werden.

Die Errichtung eines Wertschutzraums in Mischbauweise ist technisch nur interessant, wenn der Wagnisgeber (Versicherung) oder die erforderliche Genehmigungsbehörde dieser Bauweise zustimmt. Eine Zertifizierung gemäß EN 1143-1 ist nicht möglich, jedoch kann der Errichter eine Bauartbescheinigung über die Widerstandskonformität erstellen und so den Errichtungszustand bescheinigen (in Bezug auf die verbauten Wände und Decken).